Furnierparkett

Woodlink | 3 Schicht Parkett mit Klick System



Unser WOODLINK Furnierparkett wird hergestellt, indem edle Holzarten in dünne Schichten geschnitten und auf Massivholzplatten gepresst werden. Durch die extrem strapazierfähige Oberfläche mit einer Funierschicht aus Edelholz verleihen Sie dem Zimmer eine besondere Eleganz.  Wegen der geringen Aufbauhöhe ist es hervorragend für Warmwasserfußbodenheizungen geeignet. Außerdem ist die Verlegung und die Pflege kinderleicht und der der Preis sehr niedrig. Zudem kommt noch hinzu, dass der Boden formstabil und umweltschonend ist.


Jetzt zum Abverkaufspreis von 14,99 €/m²

 

Restmenge: 12 m²

Hoco Woodlink Furnierparkett | Holzart: WENGE | 3-Stab Schiffsboden
Hoco Woodlink Furnierparkett | Holzart: WENGE | 3-Stab Schiffsboden


Furnierparkett

 

Parkettboden stellt eine sehr langlebige und haltbare Form der Bodengestaltung dar. Die hölzernen Böden finden auch in Schulen und Kindergärten Verwendung, da sie hervorragend mit den Strapazen zurecht kommen, die der Alltag bereit hält. Ein Parkettboden verfügt über eine Edelholzschicht. Diese kann aus unterschiedlichen Holzarten bestehen. Die verschiedenen Holzarten bringen einen individuellen Charakter mit sich, der dem Boden einen natürlichen Charme verleiht. Ein Parkettboden ist im Stande, über viele Jahre und sogar über Jahrzehnte hinweg, den Beanspruchungen des Alltags standzuhalten. Neben klassischem Parkett gibt es auch Furnierparkett. Die beiden Böden unterscheiden sich dahingehend, dass Furnierparkett mit einem Furnier und nicht mit einer Echtholzschicht versehen ist.

Furnierparkett ist ebenfalls sehr widerstandsfähig sowie robust und bringt eine hohe Lebensdauer mit sich. Renommierte Hersteller, wie Hoco, bieten die Böden in einer einwandfreien Qualität. Die Fertigungshallen sind mit modernen Technologien ausgestattet und bei der Herstellung finden ausschließlich erlesene Hölzer Verwendung. Die Verarbeitung geht mit Sorgfalt vonstatten. Der genaue Aufbau von Furnierparkett variiert von Hersteller zu Hersteller. Im Allgemeinen setzt er sich aber aus einer Furnierschicht sowie einer Mittellage zusammen. Die Mittellage kann zum Beispiel aus HDF bestehen. Eine Unterschicht dient der Stabilität. Einige Böden sind aber auch mit einer integrierten Trittschalldämmung versehen. Weitere Vorzüge stellen die wohngesunden Eigenschaften der Böden dar. Sie sorgen für ein natürliches Wohnraumklima. Die Furniere können aus verschiedenen Holzarten bestehen. Wie bei normalem Parkett, sorgen die unterschiedlichen Holzarten für einen exklusiven Look.

 

Furnierparkett – Holzarten, Dielenformate und Oberflächenbehandlungen

 

Die Furniere können zum Beispiel aus Eiche bestehen. Diese Holzart zeichnet sich durch eine dekorative Optik aus. Eine markante Maserung mit kontrastreichen Astlöchern und Holzrissen bringt einen rustikalen Charme mit sich. Ein Nussbaum Furnier besticht durch einen bräunlichen Farbton, der eine gemütliche Behaglichkeit ausstrahlt. Buche besticht durch eine zeitlos schöne Optik. Aber auch Furniere aus Ahorn und anderen Holzarten stehen zur Verfügung. Verschiedene Dielenformate sorgen ebenfalls für ein umfangreiches Angebot. Bei Furnierparkett in einer Landhausdielen Optik kann sich der Charakter der Holzart hervorragend entfalten. Außerdem gibt es das Parkett auch in einer Schiffsboden Optik. Ein solches Format zeichnet sich durch parallel verlaufende Stäbe aus, die versetzt angeordnet sind. Hochwertige Oberflächenbehandlungen runden die Böden ab. Dabei gibt es geöltes Parkett und solches, das versiegelt ist. Das Öl, das die Hersteller auf die Oberflächen auftragen, zieht tief in die Poren ein und unterstützt die natürliche Ausdruckskraft vom Holz. Eine Versiegelung bildet einen Schutzfilm auf der Oberfläche und erzielt eine angenehme Pflegeleichtigkeit. Eine umlaufende Fase verleiht den Dielen einen plastischen Effekt.

 

Sockelleisten 

 

stellen ein unerlässliches Zubehör für Furnierparkett dar. Die Leisten stehen in vielen unterschiedlichen Ausführungen zur Verfügung, sodass sicher gestellt ist, dass sich für verschiedene Böden passende Leisten finden. Die Anbringung kann auf variable Weise erfolgen. Das Zubehör kann vernagelt, verschraubt oder verklebt werden. Die Anbringung mit intelligenten Clipsystemen bringt einige Vorteile mit sich. Die Clipse werden an der Wand befestigt und dienen dann als Halterung für die Leisten. Bei dieser Art der Befestigung sind im Nachhinein keine Schrauben und keine Nägel sichtbar. Außerdem lassen sich die Sockelleisten ohne Weiteres wieder abnehmen. Zusammen mit einem Furnierparkett erzielen sie ein ästhetisches Gesamtbild und bilden einen stimmigen Übergang zur Wand.